Agglomerationskonzept Region Köln/Bonn


Ergebnisse des Prozesses

Das Agglomerationskonzept ist das Ergebnis eines intensiven dreijährigen Arbeits- und Planungsprozesses in der Region Köln/Bonn, an dessen Erarbeitung in 7 Meilensteinveranstaltungen über 2.000 raumgestaltende Fachakteure der Region aktiv teilgenommen haben. Die ambitionierte Aufgabe bestand darin, ein räumliches Zielbild für eine balancierte Entwicklung unserer Region im Zeithorizont bis 2040 zu entwickeln. Handlungsleitend war die Frage, wie ein guter Raumzustand der sich dynamisch verändernden Agglomeration Region Köln/Bonn im Jahr 2040 aussehen und ein konkreter, umsetzungsorientierter Weg dorthin gestaltet werden könnte.

Das Agglomerationskonzept Region Köln/Bonn setzt sich aus zwei sich ergänzenden Produkten zusammen:

  • Konzeptband
    Der Konzeptband widmet sich im Fokus dem „Strukturbild 2040+“, beschreibt die zentralen Ziele des Konzeptes und erläutert die regionalen Teilstrategien. Diese sind hinterlegt mit konkreten, strategiebezogenen Zielen und Entwicklungsprinzipien und bilden gemeinsam die Kernprodukte des Agglomerationskonzeptes.
  • Prozessdokumentation
    In der Prozessdokumentation wird das kooperative Vorgehen, das zum „Strukturbild 2040+“ sowie seinen thematischen Teilstrategien geführt hat, erläutert, welche Akteure und Gremien im Prozess beteiligt waren und welche Zwischenschritte und -ergebnisse dabei erreicht wurden.

 

Beide Produkte stehen für Sie unten zum Download bereit.

Produkte des Agglomerationskonzeptes Region Köln/Bonn

Konzeptband

Der Konzeptband widmet sich schwerpunktmäßig dem „Strukturbild 2040+“, beschreibt die zentralen Zielvorstellungen des Konzeptes mit seinem programmatischen Leitbild und erläutert die regionalen Teilstrategien. Diese sind hinterlegt mit konkreten, strategiebezogenen Zielen und Entwicklungsprinzipien und bilden gemeinsam die Kernprodukte des Agglomerationskonzeptes.
  

Prozessband

Die Prozessdokumentation des Agglomerationskonzeptes widmet sich schwerpunktmäßig dem Vorgehen, das zum „Strukturbild 2040+“ sowie seinen thematischen Teilstrategien geführt hat, erläutert welche Akteure und Gremien im Prozess beteiligt waren und welche Zwischenschritte und -ergebnisse dabei erreicht wurden.
 

Kartenblätter

In den Kartenblättern sind das Strukturbild 2040+ sowie die Regionalen Teilstrategien in hoher Auflösung zum Druck zusammengestellt.